Selbstständigkeit

birds-1714542_1920

 

 

Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich mich nur noch so selten hier melde. Es ist einiges los, sowohl – als auch – und sowieso.

Amor und Psyche ist immer noch in der Überarbeitung. Je mehr Zeit vergeht, desto häufiger denke ich, wie “schlecht” der Text eigentlich ist. Das liegt daran, dass ich das einfach so runtergeschrieben habe, ohne mir im Vorfeld konkrete Gedanken zu machen. Ich verinnerliche nämlich langsam, wie das Schreiben an sich funktioniert. Und für mich funktionieren könnte. Seit ein paar Tagen arbeite ich an einem neuen, relativ kommerziellen, Produkt und bin gerade dabei, so vorzugehen, wie es die ganzen Schreibratgeber empfehlen: Stück für Stück und Kapitel für Kapitel. Fast schon seltsam, dass ich für diese Erkenntnis so lange gebraucht habe, aber nun gut. So ist das eben.

Ergo: erst einmal mache ich einen groben Entwurf und dann erst gehe ich ans Feintuning, also an den Fliestext. Bin mal gespannt, wie das so wird. Der Entwurf alleine macht auf jeden Fall schon schrecklich viel Spaß!

Vielleicht liegt das auch daran, weil sich das Buch um eine so simple wie auch grundlegende Frage drehen wird:

Gestalten wir unser Leben selbst, oder werden wir von den Umständen gesteuert? 

Ich selbst habe selbstverständlich eine Antwort auf diese Frage gefunden und werde sie demnächt in eine längere Erzählung gießen.

 

Aber was meint ihr? 

Ich bin ganz gespannt auf eure Antworten! 🙂

 

 

Und Amor und Psyche werde ich wohl oder übel noch ein Mal überarbeiten (ein MAL, das reicht dann(!!!)) und dann kostenlos anbieten, weil ich wirklich finde, dass es keine gute, im Sinne von durchdachte, Geschichte ist. Aber ich bin ja auch nicht ganz doof *hihi * und werde sie deshalb erst veröffentlichen, wenn auch das zweite Buch, Arbeitstitel “Zwischenzeilen” online geht. Dann kann Amor und Psyche vielleicht ein wenig Werbung machen, bei all den Verrückten, die sich (auch) noch für sowas abgefahrenes wie die Antike und Philosophie interessieren.

Das Herzmärchen, übrigens, bleibt für immer in der Versenkung verloren. Ich hatte es vor einiger Zeit gelöscht und bin froh drum. Es ist zwar eine wunderschöne Geschichte, aber ich möchte nicht mehr, dass man sie kaufen kann.

 

Ich wünsche euch alles Liebe und ganz viel Erfolg und Schaffenskraft!

 

Frühlingshafte Grüße

 

Eure

 

Runa Phaino

 

 

Advertisements

5 thoughts on “Selbstständigkeit

  1. Mmmmmh liebe Runa, ich bin jetzt mal offen und kann sagen. Deine so runtergeschriebene Geschichte von Psyche und Amor ist wirklich gut geworden und deine Selbstkritik leicht übertrieben, ich weiß wie gruselig mein erstes Buch war/ ist (wird gerade überarbeitet) und deshalb sein nicht so streng, es sei denn dein Ziel ist ein Bestseller, was von vielen anderen Faktoren abhängt, nicht vom schreiben alleine. Es gibt sicher gute Ratgeber, aber die vermitteln nur gewisse Techniken. Deinen Stil musst du alleine finden. Ich selber habe eine grobe Story im Kopf, mache aber keinen Entwurf, sondern verfasse die Geschichte Kapitel für Kapitel, wobei ich die Handlungsstränge gerne aufteile (bietet sich bei Thrillern irgendwie an). Während des Schreibprozesses lasse ich den Charakteren Luft sich selbst entwickeln zu können, denn sonst wirken sie eventuell statisch. Du musst auch kein schlechtes Gewissen haben, weil du nicht mehr so oft hier bist, schließlich haben wir nichts zu lesen, wenn du nicht kreativ bist, also ist alles gut so wie es ist 🙂

    Liked by 2 people

    • Danke, lieber Arno! Es tut gut, das zu lesen. Kann sehr gut sein, dass ich zu selbstkritisch bin. Ich kann das nur schwer beurteilen. Habe das Gefühl, dass ich jetzt weiß, wie für mich Geschichten funktionieren – also auch in einem “größeren” Rahmen, d.h., dass es gut, wichtig und sinnvoll ist, ihnen erstmal ein grobes Skelett zu verpassen, bevor man das Fleisch drumrum packt.
      Ich denke halt (leider), dass ich aus A und P noch so viel mehr hätte rausholen können … andererseits weiß ich aber auch, wie viel Spaß mir die Geschichte beim Schreiben gemacht hat, denke an euer liebes Feedback dazu … jetzt noch dieser Kommentar von Dir und Gerda … Danke, das tut gut und verleiht mir wieder ein wenig Mut und Lust, die Geschichte jetzt doch langsam mal zum Abschluss zu bringen.
      Ich melde mich, wenn es soweit ist!
      ❤ Viel Erfolg für Dein Projekt, lass mich wissen, wenn es fertig ist, spannend! 🙂

      Liked by 1 person

  2. ich versuche, mein Leben selbst zu gestalten und die “Umstände” für diesen Zweck als Material zu benutzen. Wie andere es halten, kann ich nicht wissen. “Wir” ist insofern eine abstrakte Größe.

    Liked by 2 people

  3. Beides! Wir können unser Leben in einem bestimmten Rahmen selbst gestalten, aber manchmal lässt und das Schicksal Wege gehen die wir nicht beeinflussen können……..
    Viel Erfolg!!

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s