Von Crawlern, SEO und dem Internet

Screenshot (95)

So sieht sie aus, die neue Seite! Rosa Schweinchenrosa!!! Zumindest bisher. Mit dem Ding kann ich jetzt bald ganz viele tolle Sachen machen. Z.B. SEO.

Wenn ihr mal gucken wollt: Achtung hier befindet sich eine Baustelle. Jeder haftet für sich selbst. *Klick * 

Search Engine Optimization – noch habe ich keine rechte Ahnung, was es damit auf sich hat. Es soll aber toll sein, denn man kann Googles Crawler anlocken, wenn man ihnen das richtige Futter hinwirft.

Hätte ganz spontan Lust, mal ein Bild von einem „Crawler“ zu zeichnen. Wie sieht der wohl aus? Wie groß, klein ist er? (Ich stelle ihn mir eher groß vor, aber abstrakt. Vielleicht aus Kabeln bestehend. Und mit einem riiiiiiieeeesengroßen Maul.)

Google selbst wäre dann die Lupe, mit der man dem Crawler im Hals rumfuhrwerkt, um in seinen Gedärmen nach einem bestimmten Futter zu suchen. Und SEO und so, das kann man ganz alleine in das große Internetz werfen, und dabei zusehen, wie der Crawler sich im besten Fall draufstürzt.

Irgendwie so. 😉

Ob sie sich auch gegenseitig fressen?

Ich glaube ja, Crawler sind tendenziell unglücklich und irgendwie auch bulimisch veranlagt. Ach, Apropos: Abgeleitet vom griechischen „bous“ (Ochse) und „limos“ (Hunger) bedeutet Bulimie in der wörtlichen Übersetzung „Ochsenhunger“. 😉

Vielleicht sind Crawler aber auch kleine, niedliche Krabbelwesen?

 

Rosas Reise – Eure Reise!

IMG_2792

 

Ihr Lieben!

Was bin ich froh, zurück im Lehmofen zu sein! Das ist gerade fast so ein Gefühl, als ob man nach einer laaaaangen Reise nach Hause kommt. Es ist jetzt 19:00 Uhr und ich habe den ganzen Tag damit verbracht, mich in eine neue Internetseite und Youtube einzuarbeiten.

Meine Güüüüüüüüte ist das kompliziert!!! Ein Respekt an all die Youtuber, die ich zwar schon das ein oder andere Mal milde belächelte ob ihrer Unprofessionalität … aber hey holy shit! That´s fucking complicated!!! I did´nt  know that!!!! Aber Rosa hat mich soooooo gedrängt, denn sie wollte euch etwas ganz Besonderes zeigen.

Und neue Homepage … mein lieber Gott. Das ist auch alles soooo krass viel und neu und überhaupt … also es wird noch eine ganze Weile dauern, denke ich, bis Rosa dann wirklich „umziehen“ wird.

Erst einmal könnte ihr aber selber auf die Reise gehen.

Los geht es hier. 

Viel Spaß und Freude – eine gute Reise und fröhliches Raten. 😉 Wo ihr dann kommentiert, überlasse ich euch.  😉

Von Hexen und Heiden

animal-2027044_1280

 

Hallo ihr Lieben!

Mit „Amors Abenteuern“ geht es voran und nun möchte ich mich heute mal mit einem gänzlich anderen  -oder vielleicht doch nicht so andersartigem ? – Thema zu Wort melden.

Es ist kein Geheimnis, ich lebe in Berlin und vielleicht kommt es mir nur so vor, aber gerade hier gibt es wirklich eine ganze Menge paganer oder neureligiöser Gruppierungen. Sehr wenige davon sind der rechten Szene zuzuordnen, womit ich selbstverständlich nichts zu tun haben will. Der Großteil besteht aus netten, sympathischen und sensiblen Menschen, die ihre Spiritualität, sich selbst und das Leben (wieder) entdecken.

Zum Teil treibt das kuriose Blüten, aber ich denke mir, solange es keinem weh tut, warum nicht? Zum Beispiel hier, eine World Consciousness Ceremony am Breitscheidplatz. Nichts weniger als die Rettung der Menschheit steht auf dem Spiel.

Ich mag Magie, das Unbewusste und alles, was un- oder nur schwer erklärbar ist, seitdem ich denken kann. Ich finde es schön, dass es mittlerweile so viele Menschen gibt, bei denen ich mich zu großen Teilen wiederfinden und denen ich mich im Großen und Ganzen anschließen mag. Eine gewisse Skepsis ist immer dabei, aber – wie gesagt – mir persönlich gibt es viel, beispielsweise an einem Frauenkreis teilzunehmen, der gar nicht so verstaubt ist, wie es das Wort vielleicht im ersten Moment anmuten lässt.

Viele Angebote in dieser Hinsicht sind völlig kostenlos und werden privat organisiert. Wer darüber mehr erfahren möchte, kann mir gerne eine PN auf runa.phaino@gmail.com schicken oder einen Kommentar hier hinterlassen. Vielleicht landet ihr dann ja sogar mal bei mir im Wohnzimmer? Spätestens, wenn ich anfange, von meinen Geschichten zu erzählen, wird auf jeden Fall klar sein, dass ich diejenige bin, welche. 😉

Nicht zuletzt – und damit schließe ich den Bogen zum Anfang des Ganzen – beeinflusst mein (magisches) Denken natürlich auch mein Schreiben. Je mehr ich mich für diese andere Welt öffne, die ich schon immer in mir gespürt habe, desto stärker wirkt sie auch in den Buchstaben, die mir aus den Fingern trappeln.

Hier mal ein paar Homepages, die ich für brauchbar halte, für alle, die evtl. auch so einen Ruf in sich spüren …

http://paganes-leben-berlin.de/

http://www.gypsiemama.com/de/

https://tempeldersophia.wordpress.com/

 

Herzliche Grüße

Eure

Runa Phaino

 

 

Selbstständigkeit

birds-1714542_1920

 

 

Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich mich nur noch so selten hier melde. Es ist einiges los, sowohl – als auch – und sowieso.

Amor und Psyche ist immer noch in der Überarbeitung. Je mehr Zeit vergeht, desto häufiger denke ich, wie „schlecht“ der Text eigentlich ist. Das liegt daran, dass ich das einfach so runtergeschrieben habe, ohne mir im Vorfeld konkrete Gedanken zu machen. Ich verinnerliche nämlich langsam, wie das Schreiben an sich funktioniert. Und für mich funktionieren könnte. Seit ein paar Tagen arbeite ich an einem neuen, relativ kommerziellen, Produkt und bin gerade dabei, so vorzugehen, wie es die ganzen Schreibratgeber empfehlen: Stück für Stück und Kapitel für Kapitel. Fast schon seltsam, dass ich für diese Erkenntnis so lange gebraucht habe, aber nun gut. So ist das eben.

Ergo: erst einmal mache ich einen groben Entwurf und dann erst gehe ich ans Feintuning, also an den Fliestext. Bin mal gespannt, wie das so wird. Der Entwurf alleine macht auf jeden Fall schon schrecklich viel Spaß!

Vielleicht liegt das auch daran, weil sich das Buch um eine so simple wie auch grundlegende Frage drehen wird:

Gestalten wir unser Leben selbst, oder werden wir von den Umständen gesteuert? 

Ich selbst habe selbstverständlich eine Antwort auf diese Frage gefunden und werde sie demnächt in eine längere Erzählung gießen.

 

Aber was meint ihr? 

Ich bin ganz gespannt auf eure Antworten! 🙂

 

 

Und Amor und Psyche werde ich wohl oder übel noch ein Mal überarbeiten (ein MAL, das reicht dann(!!!)) und dann kostenlos anbieten, weil ich wirklich finde, dass es keine gute, im Sinne von durchdachte, Geschichte ist. Aber ich bin ja auch nicht ganz doof *hihi * und werde sie deshalb erst veröffentlichen, wenn auch das zweite Buch, Arbeitstitel „Zwischenzeilen“ online geht. Dann kann Amor und Psyche vielleicht ein wenig Werbung machen, bei all den Verrückten, die sich (auch) noch für sowas abgefahrenes wie die Antike und Philosophie interessieren.

Das Herzmärchen, übrigens, bleibt für immer in der Versenkung verloren. Ich hatte es vor einiger Zeit gelöscht und bin froh drum. Es ist zwar eine wunderschöne Geschichte, aber ich möchte nicht mehr, dass man sie kaufen kann.

 

Ich wünsche euch alles Liebe und ganz viel Erfolg und Schaffenskraft!

 

Frühlingshafte Grüße

 

Eure

 

Runa Phaino

 

 

La Tercera Mano

dali-1507409_1920

Eigentlich poste ich ja so gut wie nie was über Kunst, aber ab und zu packt es mich dann doch und ich möchte euch heute eine Künstlercombo vorstellen, die mich vor ein paar Stunden sozusagen umgehauen hat, als Amors Pfeil mich traf beim Anschauen der Bilder.

http://terceramano.tumblr.com/

Es sind surrealistische Werke mit teils magischen und/oder psychologischen Elementen, deren Stil an alte Kupferstiche und darin eingewobene Zeichnungen von Salvador Dalí erinnert.

Ich bin, ganz frühlingshaft, total verliebt und habe vorhin auf dem Flohmarkt ordentlich zugeschlagen. Morgen suche ich an meinem Schreibtisch einen schönen Platz für die Bilder.

Getraue mich nicht, die Bilder einfach hier auf dem Blog posten, daher bleibt auch ein Geheimnis, für welche der vielen ich mich entschieden habe, aber guckt ruhig dort auf Tumblr vorbei, ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

 

Viele Grüße und einen guten Start in die Woche!

Eure

Runa

Zum Valentinstag!

love-903178_1920

 

Hallo ihr Lieben!

Gerne hätte ich euch jetzt schon mein neues E-Booklein „Amor und Psyche“ präsentiert und kräftig dafür geworben, aber es ist immer noch „in der Mache“.

Es ist wirklich unbeschreiblich und sehr emotional, was bei einer Überarbeitung so anfällt. Ich hoffe, ich enttäusche niemanden, wenn ich sage, dass Psyche in der jetzigen Version (die dann auch irgendwann einmal die Endversion sein wird) nicht mehr hässlich, sondern doch sehr hübsch ist. So sagt es auch die antike Vorlage.

Ich bleibe also doch insgesamt viel näher am Original, als zuvor gedacht. An dieser Stelle empfehle ich auch jedem, der ein Buch schreibt, vorab eine möglichst konkrete Vorstellung davon zu entwickeln, was er oder sie zu schreiben gedenkt.

Die Überarbeitung macht (auch) Spaß, aber es ist echt eine Heidenarbeit, das jetzt in eine Form zu bringen, die mir – und hoffentlich auch anderen – gefällt. Da war es doch so viel einfacher, jede Woche ein paar Zeilen hier zu posten und euer liebes Feedback einzuheimsen. 😉

Das Schicksal hat mir übrigens eine sehr kompetente und passende Gefährtin geschickt, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Nicht zuletzt kenne ich durch sie die wunderbar geniale Funktion und Wirkung/Fähigkeit von Google Documents.

Falls jemand von euch Lust hat, an der Überarbeitung des Werkes mitzumachen: fühlt euch herzlich eingeladen. Ich vertraue den Menschen und dem Schicksal, daher an dieser Stelle ein kleiner Aufruf: schickt mir eine kurze Nachricht, warum ihr mitmachen wollt, an runa.phaino@gmail.com

Und dann füge ich euch einfach zur Bearbeitung hinzu.

Übrigens ist das kein Muss. Man kann die Geschichte auch einfach nur (mit)lesen in ihrer neusten Version und sie beim weiteren Werde- und Entstehensvorgang beobachten.

 

Ich würde mich sehr freuen!

Viele liebe Grüße

Eure

Runa Phaino

 

PS. Und zum Valentinstag noch ein paar Hintergrundinfos hier. Von den katholischen Freunden. Alles Liebe!

 

 

 

Eure Wünsche für das Jahr 2017? – Oder: Ein persönliches Lehmofen-Orakel

temple-of-delphi-1545910_1920

 

Huhu! Da bin ich schon wieder. 🙂

Mich würde interessieren, da ich gerade absolut keine Ahnung habe, wie es weitergehen könnte, nachdem Amors Abenteuer hier Vollendung fand, was ihr euch vom Lehmofen wünschen würdet.

Ehrlich gesagt hatte ich daran gedacht, mich etwas stärker auf das Schreiben zu konzentrieren, nachdem ich nun ja weiß, was ich und wohin ich will. Habt ihr also vielleicht Lust, das nächste Projekt wieder als Blogroman zu lesen?

Alternativ hatte ich gedacht, dass ich mehr „über“ das Schreiben berichte und das nächste Projekt ganz geheimniskrämerisch im stillen Kämmerlein entwickle. Ich habe gemerkt, dass das kontinuierliche Schreiben für euch (auch) mir (äußerst!) gut tut – Danke dafür-, aber da die nächste Geschichte sehr kreativ ist und noch keinem roten Faden folgt (wie Amor und Psyche, diese Geschichte gibt es ja schon fast 2000 Jahre), kann ich nicht versprechen, ob und wie ich einzelne Kapitel hier überhaupt veröffentlichen kann.

Rosa Schweino sollte eigentlich hinten überfallen, weil sie nichts mit dem Schreiben an sich zu tun hat. Ich habe sie aber sehr lieb … und möchte daher eigentlich diesen Part beibehalten. Marketing und Content kreischen laut „Oh Weh!“ – , aber was meint ihr?

Und last but not least: mein Name.

Es ist kein Geheimnis, Runa Phaino ist natürlich ein Pseudonym. Nach allerlei Überlegungen hatte ich es irgendwann gefunden und ich mag den Namen, weil er so schön altmythologisch anmutet und einen kleinen Kulturmix (Keltisch und Griechisch) bietet. Ja, ich hab mir was bei gedacht, aber so besonders eingängig ist der Name nicht. Hihi.

Ich hatte daher überlegt, ein anderes Pseudonym zu wählen. Was infrage kam war vor allem, Achtung: Eike H. Wulf.

Was haltet ihr davon? Oder soll alles bleiben, wie es ist, soweit das möglich ist?

 

Danke für euer Feedback, ich kann es gerade brauchen. Und warum nicht einfach fragen, ich mache das hier schließlich allein zu eurem und meinem Vergnüglichsein! 😀

Einen guten Rutsch euch allen!

Eure

Runa Phaino

 

*Das da oben ist übrigens der Tempel von Delphi. Einst mit Leitspruch von Apollo: „Erkenne dich selbst“ überschrieben. Toll!