Aequinoctium – Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

img_20160910_182109-01

Götterfunken oder kalendarischer Herbstanfang.

Der Sommer war lang,

der Sommer war lang.

 

Meine Lieben!

 

Lange schon habe ich nichts mehr von mir hören lassen, geschweige denn von meiner Lieblingsgeschichte: Amor und Psyche.

Seid versichert, die Geschichte liegt in den letzten Zügen und ich werde sie, bzw. den Rest, alsbald hier auf dem Lehmofen posten, ganz so wie ich es einst versprochen habe.

Doch es hat sich viel verändert.

Runa Phaino wird es bald nicht mehr geben, zumindest nicht mehr so, wie ihr es gewohnt wart. Jedes Ende ist auch ein Anfang und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, lasst euch also überraschen!

  • Und gebt mir noch ein paar Tage …, denn der Sommer war lang, der Sommer war lang.

 

Eure

Runa  Phaino

Wo war Rosa Schweino?

Ihr Lieben!

Rosa war wieder unterwegs. Rattet mal wo!😀

DSC_0550[1]

Einen Kirchturm gab es natürlich auch, von dem man einen schönen Blick hat auf die hügelige Landschaft nebst Fluss und die durch und durch fachwerkisierte, wunderhübsche Stadt.

DSC_0554[1]

Hier hat Rosa ein wenig mit neuen Freunden abgehangen.

DSC_0562[1]

Dieses Ensemble hingegen war ganz schön gruselig! Gruseliger! Gruseligst! Und dabei soll es für Kinder sein!

DSC_0556[1]

Jetzt müsste klar sein, wo Rosa war. Doch eine Frage bleibt noch, nämlich das Rätsel im Rätsel:

DSC_0560[1]

Trinkt Rosa Bier oder Aperol Spritz?

Wo war Rosa Schweino?

 

DSC_0452[1]

Dieses Bild verrät schon viel, vielleicht zu viel. Auf jeden Fall verrät es, dass man sein Schiff nicht „Niobe“ nennen sollte. Wer die antike Geschichte dahinter kennt, hätte es gewiss nicht getan. Denn Niobe hatte jede Menge Kinder und brüstete sich damit, eine bessere Mutter zu sein, als Leto (die Mutter von Apollo und Diana). Tja, wie es so kam, hörte Leto davon und Artemis (Diana) und ihr Zwillingsbruder nahmen üble Rache. (Diese Götter aber auch!) Sie erschossen nämlich all die Kinder von Niobe … und das Schiff selben Namens ging unter.

DSC_0453[1]

Hier war sich Rose nicht so sicher, hat lange überlegt … und ist dann zum Schluss gekommen, dass sie Windräder eigentlich ganz romantisch findet. Viele reden ja auch von Landschaftsverschandelung. Wie denkt ihr darüber?

DSC_0458[1]

In einem Märchenwald aus Bernstein, fand Rosa ein paar ihrer Artgenossen – und ein kleines Mädchen, das sagte, Rosa sei „so süß“. Rosa ist immer noch voller Begeisterung, wenn sie an dieses Erlebnis zurückdenkt.

DSC_0459[1]

Auf diesem Bild verbirgt sich ein Fisch. Und nein, esist nicht der kleine blaue oder hellblaue in der linken Ecke. Wer findet den Fisch? Ein Rätsel im Rätsel!🙂

 

DSC_0454[1]

Diese weisen Worte fand Rosa so gut, dass sie sie euch mitteilen wollte. Das Rezept zum Glücklichsein. Ja, wer reist, der findet manchmal auch, wonach er sucht. Oder sie. Rosa nämlich.

DSC_0462[1]

Fliegende Fische sind auch was besonderes. Rosa hat sie getroffen, eben dort, wo sie war. Aber wo war das nur?

Auf jeden Fall rät Rosa euch ganz dringend davon ab, „Schillerlocken“ zu essen. Denn die werden aus Haien gemacht, aus ihrem Bauchfleisch. Und die Haie sind eigentlich total nett, aber sehr bedroht. Das hat Rosa ziemlich traurig gemacht.

DSC_0477[1]

Und dann, als Rosas Reise zu ende ging und sie wieder in heimische Gefilde aufbrach, fing es noch promt zu regnen an. So muss es sein, dachte sich Rosa, und wünscht euch vom Fahrrad aus ein beschwingtes und schönes Wochenende.

Schon morgen geht es wieder los auf Reisen. Und wohin Rosa es diesmal verschlägt, könnt ihr bestimmt in den nächsten Tagen erraten!

 

 

 

Wo war Rosa Schweino?

Etwas verspätet und kaputt von einer langen Wanderung (das kommt morgen). Rosa war unterwegs und ist jetzt wieder in heimischen Gefilden, wo das Internet so schnell ist wie die Flugzeuge am Himmel!

Viel Spaß beim Raten! In wecher Stadt war Rosa? Und ja, es ist wirklich eine Stadt!

DSC_0383[1]
Dort gab es früher noch mehr Schiffe als heute …
DSC_0409[1]
… und kleine Gassen, die Rosa gut gefielen …
DSC_0414[1]
… und beim Reden hörte ihr jeder zu (vor allem die Bürger), fast wurde Rosa nämlich zum neuen Bürgermeister gewählt …
DSC_0419[1]
… entschied sich dann doch aber für ein Dasein als Zigarre …
DSC_0431[1]
… denn dann lernt man coole Leute kennen, z.B. halbierte Dinos mit Blumengestrüpp …
DSC_0438[1]
… oder rosa Häuser, in denen die Bildung wohnt …
DSC_0441[2]
… und sie bekommt das Recht, Wäsche aufzuhängen direkt am Wasser. Rosa Wäsche, versteht sich!😉
 

 

Viele Grüße von Rosa Schweino! 

Heute ist Rosa nach vielen Kilometern Fußmarsch da, wo es noch immer kein Internet gibt. Kein richtiges, zumindest. Daher wartet das Raten, wo sie heute war, noch einen Tag. Oder vielleicht auch zwei. Auf jeden Fall geht es Rosa tippitoppi – Sonnenuntergang, was will man me(e) hr …  

Doch des Rätsels Lösung von Tag 1 will noch geklärt sein, bevor es weitergehen kann. ;-) 

Rosa bestellt viele Grüße und wünscht euch einen ganz besonderen Abend! 

 

Wo ist Rosa Schweino? (Schwieriger denn je)

Heute ging es wieder los, Stadt verlassen, neue Stadt entdeckt. Oder eher ein Dorf? Rosa ist sich da nicht so ganz sicher.

Es gab wieder viele Backsteine und einen riesigen Dom.

Seht selbst!

DSC_0365[1]
Backsteine und Dom.
DSC_0369[1]
Drinnen: uralte Noten und lateinische Worte

und einige comicartige Herren, ehemals Domherren in ebendiesem Dom.

DSC_0373[1]
Drunter eine Tür, die dorthin führte:

Zur Reeperbahn, zum See und zum Marktplatz!

 

Wo war Rosa Schweino heute? Wer kriegt es raus?😉